Skinnys Wochenrückblick KW1: Rap im Winterschlaf und dumme Mixtape-Titel

Neues Jahr, neue Kolumne. Einfach, weil ich Lust habe, zu schreiben. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit, ohne weitblickende Analysen. Dafür vor allem eines: subjektiv. Ja, dieses Format ist ein subjektiver Rückblick auf das, was mich die vergangene Woche über interessiert, bewegt oder abgefuckt hat.

Und was ging in dieser ersten Kalenderwoche, die praktischerweise mit einem Montag begann? Natürlich ziemlich wenig, Rap hält Winterschlaf. Kein einziges Release bisher, also warum schreibe ich das hier überhaupt? Naja, immerhin kamen einzelne Songs und Videos raus, die waren sogar teilweise relativ spannend. Private Pauls „Statusbericht 2017“ war  das erste, was ich 2018 hörte (abgesehen von einer Scooter-Konzertübertragung in der Silvesternacht. Warum hab ich das gemacht?). Falls das jemandem nicht bekannt sein sollte: In der mittlerweile dritten Ausgabe seines „Statusberichts“ schaut Paul auf sein eigentlich immer deprimierendes Jahr zurück und geht dabei wirklich fies unter die Haut.

Sido & Savas haben außerdem ein Tourmixtape namens „Wasch den Thron“ angekündigt. Das „Royal Bunker“-Album fand ich überraschend erfrischend, wie ich den Mixtape-Titel finde, habe ich noch nicht entschieden. Irgendwie musste ich lachen, irgendwie ist das aber auch krass dumm. Ja, ich sinniere über einen Mixtape-Titel. Ich sagte doch, es war wenig los.

Wobei Olexesh in seine Deluxe Box einfach mal noch ein komplettes Album rein schmeißt. Mich persönlich freut das sehr, ich halte große Stücke auf Olexesh und er ist einer, der auch in kurzer Zeit gute Musik produziert. Dass das „Radioaktiv Tape“ einfach ein hingeschissenes Alibi wird, muss man also nicht befürchten. Dazu gibt’s auch noch eine goldene Digital-Uhr, die ziemlich gammlig aussieht. Aber das sind Box-Beilagen ja eigentlich immer. Ich freue mich auf jeden Fall krass auf „Rolexesh“.

Die zweite Folge von Rapland, diese Deutschrap-South Park Persiflage, ist noch erwähnenswert, hat auch fast zwei Monate gedauert, bis sie kam. Ich war aber ziemlich enttäuscht, musste irgendwie nicht einmal lachen, dabei fand ich die erste verdammt witzig. Aber geben wir der Sache noch eine Chance, schon weil man merkt, dass da wenige Leute hinter sitzen, die das auf Hobby-Ebene machen. Da sollte man nicht zu streng sein. Oder zumindest nicht zu voreilig.

Ansonsten gab es einige mäßig interessante Videos. Tiavos „Oh Lucy“ klingt relativ vielversprechend, nachdem ich den ersten Song mit Genetikk noch eher öde fand. Auch wenn ich nicht genau weiß, ob ich „Oh Lucy“ überhaupt wirklich verstanden habe. So richtig einschätzen, ob die Newcomer mich wirklich interessieren, kann ich noch nicht ganz, aber Augen werden drauf geworfen.

Oh und Bausa, der mit „Was du Liebe nennst“ immer noch die Charts in ihre Schranken weist, hat wieder ein Video rausgehauen. Schön mit Trigger-Warnung für all Realkeeper am Anfang. Unter unserem Posting regnete es natürlich trotzdem „Und was hat das jetzt mit Rap zu tun?“– und „Nennt euch doch einfach Pop.de“– Kommentare. Na dann tut, was ihr nicht lassen könnt. Der Song kam aber gut, frisst sich wieder als fieser Ohrwurm fest und hat mich mit seiner 80er-Ästhetik an Yung Hurns „Love Hotel Band“-Projekt erinnert. Hier scheint zwar nicht das Riesenbudget am Start gewesen zu sein, Song und Video funktionieren aber hervorragend.

Das war’s auch schon fast wieder. Der Kollege Aria von HipHop.de hat uns seine Lieblingsalben genannt und seine Nennungen auch richtig schön ausführlich erklärt. Fand ich auf jeden Fall interessanter als bei den meisten Rappern, auch wenn ich beide Nennungen nicht mal ansatzweise in meiner Top 10 hätte. Dann hat Nazar noch seine Autobiografie angekündigt, die ich garantiert nicht lesen werde. Nicht, weil ich etwas gegen Nazar hätte – ich bin ohnehin verdammt lesefaul, da werde ich garantiert nicht die Biografie eines Rappers lesen.

Schön, dass du trotzdem diesen Artikel gelesen hast. Wenn die nächste Woche mehr zu bieten haben sollte, wird die nächste Ausgabe natürlich auch gehaltvoller. Wenn nicht, dann schreibe ich halt noch mehr Schwachsinn.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here