4Tune – rap.de-Exclusive (Video)

By Oliver Marquart
In Sound und Video
Aug 17th, 2012
176 Views

Der gute 4Tune gewinnt derzeit nicht nur den sprichwörtlichen Blumentopf. Neben Erfolgen bei diversen Videobattle-Turnieren sowie dem Graffitibox Rapcontest konnte der Hamburger auch das rap.de-Newcomervoting zu seinen Gunsten entscheiden. Mit 12.216 Stimmen konnte er sich gegen seine Konkurrenten klar durchsetzen. Als Dankeschön lässt 4Tune nun ein exklusives Video raus. Ein paar Fragen hat er uns auch beantwortet. Vorhang auf für den derzeit heißesten Newcomer.

rap.de: Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Newcomervotings. Du gewinnst derzeit ja öfter mal etwas. Glück oder harte Arbeit?

4Tune: Schicksal.

rap.de: Du bist Hamburger, stehst aber hörbar kaum in der Tradition des klassischen Hamburg-Styles. Welches Verhältnis hattest/hast du zu den anderen Sachen, die aus deiner Heimatstadt kommen?

4Tune: Ein gutes. Mit den Beginnern & Sam hab’ ich angefangen Rap zu hören. Jedoch kam der größere Einfluss aber eher aus Berlin durch Savas (!),
Aggro, Rhymin Simon, Orgi etc.. Technisch war damals oft der Hamburger Rap besser, jedoch viel zu soft und da mir das Aggressive besser liegt und ich mich nich einschränken wollte, in dem was ich sage, habe ich mich damals halt in eine andere Richtung orientiert. Jedoch ist der Hamburger Rap in den letzten Jahren auch härter geworden und da die Battles ja auch nur eine Seite von mir zeigen, denke ich schon dass ich ich in die Tradition,oder die Tradition zu mir passt, huahauahoa.

rap.de: Wie und wann bist du mit Rap in Kontakt gekommen?

4Tune: Vor c.a. 10 Jahren. Wurde wohl wie jeder andere einfach infiziert. Mich hat halt wirklich diese Freiheit geflasht sich in dieser Musik auszudrücken wie man will, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Als Rapper musst du dich ja meist nicht mal benehmen. Im Gegenteil die Leute erwarten richtig dass du mal Scheiße baust.

rap.de: Sind Battles immer noch das A und O für einen Rapper?

4Tune: Das A und O denke ich nicht. Es ist ein sehr wichtiger Bestandteil von Rap. Kann halt nur nicht jeder. Und wenn ein Rapper andere Stärken besitzt, kann der damit genaus weit kommen, wie jmd der sich in die Battelsache reinhängt. Ich finde Battles sind extrem gut für die Übung. Pusht natürlich auch ungemein wenn man gewinnt, weil man somit ja praktisch in seiner Sache bestätigt wird. Also Battles sind ein guter weg, aber kein Muss.

rap.de: Du hast dir über Videobattles einen Namen gemacht. Ist es für dich schwierig, Texte zu schreiben, die sich nicht mit einem Gegner beschäftigen?

4Tune: Nö. Ich hab’ ja immer schon viele Spaten behandelt. Wenn ich zuviel battlen muss, dann kann ich garnicht anders als zwischendurch auch mal etwas zu thematiesieren. Ich schreib’ auch sehr gern deepe Sachen. Mein letztes Album ging ja eher in die Richtung.

rap.de: Planst du Veröffentlichungen in naher Zukunft?

4Tune: Jo, “Einer muss es ja Tune” wird auf jeden Fall demnächst erscheinen… Hab’ aber zur Zeit soviel mit den Battles und anderen Sachen zutun, dass sich der Termin immer wieder verschiebt. Also mir brennt hier der Hut. Aufgenommen wird das ganze bei Jason in Essen.

rap.de: Wie wichtig ist Rap in deinem aktuellen Leben?

4Tune: Da ich seit 10 Jahren diese Mucke mache, sehr wichtig. Nach Gesundheit is Musik so ziemliche das Wichtigste in meinem Leben. Ich muss mich ja im Moment aufgrund der steigenden Aufmerksamkeit mind. den halben Tag um meine Mucke kümmern. Wäre das nicht so sähe mein Leben schon ziemlich anders aus.

rap.de: Fünf Dinge, die ein guter Rapper haben muss?

4Tune: Style, Style, Style und Style.

rap.de: Gegen wen würdest du gerne mal battlen?

4Tune: Gegen mich.

rap.de: Wenn du die Wahl hättest – lieber eine gute Punchline oder guten Sex?

4Tune: Branntwein

 

 

 

Empfohlene Artikel