Interview mit EstA

By Phil Weichert
In INTERVIEW
Mai 31st, 2013
248 Views

VBT-Star hier – Halunkenbande-Hype da. Aber so wirklich viel ist von dem Rap-Newcomer EstA, der durch seine VBT-Teilnahme und diverse kontroverse Runden in dem Battleturnier auf sich Aufmerksam machte, nicht bekannt. Grund genug für uns den Jungen, den Saad als das neue große Ding im Deutschrap betitelt, einzuladen und mit ihm unter anderem über das Signing, die neue Platte “EstAtaiment” und seinen Hype zu reden. 

rap.de: Stell dich doch erst mal für die Leute vor, die dich noch nicht kennen.

Esta: Alles klar. Also, ich bin Esta, ich rappe jetzt schon seit ca. 8 Jahren. Ich bin vor allem durch das VBT etwas bekannter geworden, um das mal vorsichtig auszudrücken. Ich hab ja bereits das dritte mal teilgenommen und bin bei der VBT-splash! Edition zuletzt gegen 4Tune rausgeflogen…

rap.de: Bist du sehr enttäuscht deswegen?

Esta: Das passt schon. Gegen Tune kann man fliegen, das ist kein Problem. Wenn ich jetzt gegen die Rote (Anmerk. d. Red.: Esmaticx) geflogen wäre, dann wäre das was anderes gewesen, aber gegen Tune geht das schon klar. Ausserdem gibt es ja noch dieses spezielle Voting. Bei dem werden, so wie ich das verstanden habe, die besten Runden noch mal zusammengenommen und dadurch kann man per Uservote noch mal reinrutschen. Eventuell habe ich ja da noch ein paar Chancen. Grad durch die Esmaticx Runde. Die Tune Hinrunde war auch nicht ohne. Alleine von den Klicks betrachtet kam ich schon gut an und es wäre schon korrekt, wenn ich dann doch noch auftreten dürfte. Wenn es aber nicht klappt, dann ist das auch kein Beinbruch.

rap.de: Dein Debütalbum erscheint erst noch, was gibt es denn von dir sonst noch so an hörbaren Material, ausser die VBT-Runden?

Esta: Eigentlich gibt es da gar nichts. Das ist mein erstes Release. Ich hab zwar auch früher schon Tracks produziert, aber die habe ich nie veröffentlicht. Die sind nur für mich gewesen. Das ist ja auch das interessante. Die Leute kennen nur den VBT-Kram, aber jetzt können sie auch eine ganz neue Seite von mir kennen lernen.

rap.de: Die erste Videoauskopplung geht ja schon andere Wege als die Battlerunden. Alles ist sonniger und fröhlicher, ist das der Sound, den du favorsierst oder war das ein einmaliges Experiment?

Esta: Eigentlich habe ich gar keinen favorisierten Stil. Ich mach das, worauf ich Bock habe. Ich arbeite ja auch mit 2Bough enger zusammen und der haut da Beats raus, die muss ich einfach berappen, da kann ich gar nicht anders. Wenn mir der Beat gefällt und ich dazu schon ein Konzept im Kopf hab, dann muss ich auch darüber rappen, egal welcher Stil das ist. Ich bin da sehr vielseitig, aber das werden die Leute dann auch auf dem Album hören.

Empfohlene Artikel

Seiten: 1 2 3 4