RAP.DE MENU

Ghostwriting – korrekt oder NoGo? [Skinny vs. JP]

ghostwriting

JP: Ohne Namen zu nennen ist ja klar, dass auch dieses Jahr wieder Alben erschienen sind, die nicht vom Rapper selber geschrieben wurden. Um mal direkt mit der Tür ins Haus zu fallen: Ich verstehe nicht, warum man das macht. Wenn man nicht texten kann, dann soll man das Rappen halt sein lassen oder gar nicht erst anfangen.

Skinny: Abgesehen davon, dass zu Anfang wahrscheinlich jeder seine Texte selber schreibt, gibt es keinen Anlass, nicht zu rappen, nur weil man textlich nicht sonderlich versiert ist. Es würde nichts an der Qualität des Endergebnisses ändern, hätte der Rapper selbst die Texte geschrieben. Und darauf kommt es doch an: Ein dopes Endergebnis. Oder würdest du lieber komplett auf gute Alben verzichten, nur weil der Künstler nicht selbst am Stift zugange war?

JP: Ganz ehrlich, ja. Klingt vielleicht platt, aber da halte ich es doch mit einem Mindestmaß an Realness. Und ein Rapper, der seine Texte nicht selber schreibt, ist nicht real für mich. Bei Rap geht es doch darum, die ureigenen Gedanken in Sätze zu pressen, der Zuhörerschaft die eigene Weltsicht zu zeigen. Sicher kann was nicht-selbst-geschriebenes gut und dope sein – aber dieses kleine Stimmchen im Hinterkopf brüllt mir die ganze Zeit „Faaaaake“ ins Ohr, und das war’s dann.

Skinny: Erstens ist dein Grundgedanke von Rap bzw. HipHop schlichtweg falsch, der war nämlich eher „Party hard!“ – es ging nur darum, Spaß zu haben – , zweitens kann man das beschriebene noch so sehr auf die Spitze treiben. Dann höre bitte nur noch Musik von Rappern, die auch freestylen können. Das gehört nämlich genau so zum MCing dazu – und du scheinst ja einen MC im klassischen Sinne zu fordern, keinen Rapper, der einfach dafür sorgt, dass du mit guter Musik versorgt wirst. Ich bleibe lieber bei dopen Alben, völlig egal, wer da federführend war. Aber deine ach so realen Eazy-E CDs schmeißt du dann besser weg, der hat nämlich nie eine Zeile selbst geschrieben.

JP: Es geht mir dabei gar nicht um den klassischen MC, sondern einfach darum, selber was zu machen. Wenn du dir als Rapper die Texte schreiben lässt und den Beat auch noch geliefert bekommts, machst du ja kreativ gesehen nichts selber. Letztendlich bist du dann nicht besser als irgendwelchen Popgrößen, die sich auch alles abnehmen lassen. Hat das auch was von Dopeness für dich? Zudem gibt es noch genügend anderen dopen stuff, da kann ich auf die paar Acts, die sich ghostwriten lassen gerne verzichten.

Skinny: Du drehst dich im Kreis – ja, es hat etwas dopes, wenn das Album dope ist. Alles, was hinter den Kulissen passiert, spielt keine Rolle. Es ist besser als irgendwelche Popgrößen, weil mir die Musik besser gefällt – auch wenn das Prinzip das gleich ist. Die Pop-Sternchen verurteile ich auch nicht, weil sie vorgefertigte Songs einsingen, die Musik gefällt mir einfach nicht. Kreative Eigenleistung hin oder her, Realness hin oder her. Wäre es denn realer für dich, wenn offener damit umgegangen würde? Wie in den USA, wo oft im Booklet oder der YouTube-Beschreibung der Texter genannt wird? Auch das ändert am Endergebnis nichts, außer, dass der Ghostwriter die Anerkennung bekommt, die er verdient.

JP: Ich würde das nicht realer, sondern einfach ehrlicher nennen. Kann man so machen, ist definitiv besser als es komplett unter Verschluss zu halten, aber ja, wie du es selber sagst, das Endergebnis bleibt das gleiche. Anerkennung für Ghostwriter hat sogar einen recht zynischen Unterton für mich. Warum bringt man das nicht einfach unter seinem eigenem Namen raus? Weil andere erfolgreicher damit sind, steht man so wenig zu seiner eigenen Musik?

Skinny: Du siehst das alles aus so einer fast schon niedlichen, naiven Perspektive. Jeder braucht am Ende des Tages was zu Fressen auf dem Tisch oder? Als Semi-bekannter Rapper ist das leider nicht nur dadurch gewährleistet – und viele dieser Rapper haben einiges auf dem Kasten. Bekanntheit und kommerziellen Erfolg erreicht man aber leider nicht nur durch Skill, außerdem ist das Talent am Textblatt einer der unbedeutendsten Faktoren für den Durchbruch. Man steht zu seiner Musik, wenn man eigene Musik veröffentlicht, als guter Ghostwriter schreibst du aber kein eigenes Album und verkaufst das, du kriegst einen Auftrag, beschäftigst dich intensiv mit dem Künstler und fertigst ein Album in dessen Stil an – möglichst präzise, möglichst gut. Und am Ende gibt es dann ein Album, das sich nahtlos in die Diskographie des Künstlers einreiht. Daran, dass damit in Deutschland nicht offen umgegangen wird, sind übrigens Leute wie du schuld. Wäre Ghostwriting nicht so verpönt in diesem Land mit dem weltgrößten Stock im Arsch, wäre das – eben wie in den Staaten – überhaupt kein Problem. Dann kann man einen Song als gemeinschaftliches Produkt sehen, wie es sowieso der Fall ist. Dann kommt zum Rapper und Produzenten eben noch ein Texter hinzu – so what?

JP: Ja, gut möglich dass ich das sehr naiv sehe. Aber für mich ist das ganze eher eine moralische Frage – und von dem Standpunkt aus sehe ich es halt als ungute Sache. Auch will ich den Ghostwritern gar nicht ihre Leistung absprechen, für mich ist es lediglich eine falsche Art, sein Talent anzubringen. Aber den Vorwurf, dass damit wegen Leuten wie mir nicht offen umgegangen wird, würde ich gerne noch zurückweisen, sonst hätte ich ja auch nicht diese Diskussion mitgemacht.

achtvier said ohne witz

AchtVier & Said feat. Herzog – Ohne Witz (prod. KD-Supier) [Video]

AchtVier und Said haben ihr gemeinsames Album „50/50“ zwar bereits vor einer Weile veröffentlicht, das hindert das Duo aber nicht daran, den Song „Ohne Witz“ noch als Video…

fünf euro

ProStarter – 5 €uro (prod. Silbernase) [Video]

Die meisten Rapper besingen ihre Lila Scheine, aber nicht ProStarter. Der Herr besingt den 5-Euro-Schein und kann sich trotzdem „damit deine Mutter kaufen“ Warum nicht? Produziert wurde das…

zeki aram real

Zeki Aram feat. Farim – Real (prod. Yuma) [Video]

Zeki Aram und Farim rechnen mit dem deutschen Rapgame ab und droppen mit ihrer neuen Single „Real“ ein hartes aber gerechtes Statement zur heutigen Musik ab. Die Botschaft ist zwar…

rap_islam

Rap und Islam #3: B-Lash

Spätestens seitdem Denis Cuspert aka Deso Dogg das Rappen im Berliner Untergrund aufgab und sich dem IS  in Syrien anschloss, wurde das Thema „Rap und Islam“ breit medial diskutiert. Häufig…

hayti sergio

Haiyti aka Robbery – Sergio (prod. Kitschkrieg) [Video]

Haiyti aka Robbery, die Trap-Dame aus Hamburg, haut nach der kürzlichen Veröffentlichung ihrer EP „2Malle Euroslimes Deen102″ wieder den nächsten Song raus. Die Single namens „Sergio“ kommt mit Videoauskopplung und wurde…

Azad_Pressebild1_Credit_RobertMaschke

Azad geht auf „Leben II“-Tour

Azad geht zum zweiten Teil seiner „Leben II“ Tour über. 15 Jahre ist der Herr schon im Rapgame und hat Deutschrap, wie wir ihn kennen, erheblich geprägt. Mit seinem aktuellen Album…

sucker for pain

Suicide Squad Sountrack: Lil Wayne, Wiz Khalifa, Logic & co – Sucker for Pain [Video]

Für den Film „Suicide Squad“ wird nichts dem Zufall überlassen. Der deutsche Kinostart ist am 18. August. Bei dem Soundtrack zum Film wird mit Musikgrößen nicht gegeizt, ähnlich wie…

steampunx traumfänger

Steampunx feat. Wolfgang Wendland – Traumfänger (prod. Pawcut) [Video]

Steampunx, bestehend aus Abroo, Headtrick & Pawcut, stellen sich vor. Zeitgleich zur Vorstellung der neuen Formation droppen die Jungs ihre erste Single „Traumfänger“ als Videoauskopplung. Die Steampunx haben sich auch…

The_Game_-_All_Eyez_feat_Jeremih_-_Low-Res-Cover

The Game feat. Jeremih – All Eyez (prod. Scott Storch) [Audio]

The Game kennt keine Pause. Wenige Tage, nachdem er mit dem „Streets of Compton“ Soundtrack einen Reality Check zur gleichnamigen TV-Dokumentation veröffentlicht hat, richten sich nun „All Eyez“ auf…

Casper lang lebe der tod cover

Casper: „Lang lebe der Tod“ kommt im September und wird düster

Ups, da kam Media Markt Caspers Ankündigung wohl zuvor: Der Countdown ist noch nicht beendet, eine Artikelbeschreibung zu Cas‚ kommendem Album „Lang lebe der Tod“ ging aber schon…

screen farbe grüner apfel

Why SL Know Plug – Farbe Grüner Apfel [Audio]

Es geht immer weiter: Why SL Know Plug, früher bekannt als Money Boy, lässt seine Zuhörerschaft nicht einmal im Ansatz auf neue Songs warten und veröffentlicht den zweiten Track in…

257ers save money

257ers – Save Money (prod. Alexis Troy) [Video]

Die 257ers brauchen nicht besonders viel Geld – sie wissen sich schon zu helfen. „Save Money“ lautet die Devise des neuen Videos vom kommenden Album „Mikrokosmos“ des jetzt-nur-noch-Duos…

banner