R.I.P. Heavy D.

Gestern Abend ist mit Heavy D. eine weitere Rap-Legende von uns gegangen.

Gegen halb 12 Uhr Abends soll Dwight Arrington Myers, wie Heavy D. mit bürgerlichem Namen hieß, in ein örtliches Krankenhaus seiner Heimatstadt Los Angeles eingeliefert worden sein, wo er kurz darauf verstarb. Die genaue Todesursache ist noch unklar, Myers soll sich kürzlich eine Lungenentzündung zugezogen haben, andere Berichte sprechen von einem schweren Treppensturz, der der Auslöser gewesen sein könnte.

Mit Heavy D. verliert HipHop einen Veteranen, um den es in den letzten Jahren recht still geworden war, der aber zu seinen Hochzeiten in den frühen Neunzigern mit seiner Gruppe Heavy D. And The Boyz ein Mitbegründer des New Jack Swing war und lange vor Drake R&B-Einflüsse im Rap salonfähig machte. Zu seinen größten Hits zählt die Single "Now That We Found Love" von 1991.

2008 überraschte er dann mit einem reinen Reggae-Album, "Vibes", auf dem überhaupt nicht gerappt wurde, das aber fast völlig spurlos an einer breiteren Öffentlichkeit vorbeiging.

Heavy D. spielte nie den großpimmligen Supermacho, sondern legte stets eine angenehme Selbstironie bezüglich seiner Erfolge beim weiblichen Geschlecht an den Tag. Gangsta-Gehabe war ihm ebenso fremd wie Superstar-Allüren, er blieb immer der ein wenig schüchterne, sympathische, warmherzige Knuddelbär, dem seine Anzüge nie so recht passten und der eher von den Frauen aufs Kreuz gelegt wurde anstatt umgekehrt.

Zum Andenken an Heavy D. zeigen wir euch hier den seinerzeit legendären Clip zu "Nuttin But Love":
 


Heavy D – Nuttin_ But Love von banatchec

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here