Fler – Trendsetter

Jetzt ist des soweit. Das zweite Soloalbum von Fler ist draußen. Es heißt „Trendsetter“ und soll die Messlatte im Deutschrap hoch setzten.

Im „Pacino Intro“ spricht die originale Synchronstimme von Al Pacino eine Szene aus dem wohl beliebtesten Gangster Film „Scarface“ nach. „Was glotzt Ihr denn? Ihr seid doch nur ein Haufen abgefuckter Arschlöcher“„…Fler sagt immer die Wahrheit auch wenn er lügt…“ Der Trensetter!

Der Song auf dem Silberling ist zugleich die erste Singleauskopplung „Papa Ist Zurück“ dessen Video auf den einschlägig bekannten Musiksendern bereits seit einigen Wochen über unsere Mattschscheiben flimmert. Hier beweist Fler, dass er noch die selbe Power an den Tag legt, wie man es von ihm gewohnt ist.

„Alle Rapper, alle Labels man ihr seid nicht echt. Niemals! Wir sind die echtesten im Rapgeschäft. Fler ist der Guteste, G-Hot ist der Guteste, fick nicht mit den Sägeblatt und wenn doch verbluteste´…“ so die Hook von „Der Guteste“ zusammen mit deinem Homie und Partner G-Hot. Der Beat stammt aus der Beatschmiede von Loggarizm der mir bis dato unbekannt war. Der Beat ist gut produziert und die beiden Rapper passen sich dem Instrumental gut an.

Einen Song für die Fans stellt der „A.G.G.R.O Gee“ dar. Das ist Flers Antwort auf den Song von Bushido & Eko „Flerräter“. Hier fließt Fler sehr diszipliniert über den Beat von Tai Jason und zeigt allen, dass er sich Flowtechnisch und Reimtechnisch sehr stark verbessert hat. „…Tanzt für die Kumpels jetzt GoGo wie auf dem Strumpfhosen Foto, du schuldest Specter noch ´n Tausender für dein komisches Logo!“

Ein wunderschöner Synthie Beat wurde von DJ Desue, der den überwiegenden Teil von „Trendsetter“ produziert hat, mit „Ich Scheine“ gebastelt. Bei diesem Song wird sehr deutlich, dass für Fler das 2. Soloalbum sehr wichtig ist, weil er sehr persönlich wird und von sich selbst erzählt. Genau dasselbe kann man über „Vatermorgana“ sagen. Für mich das einer der besten Tracks auf  „Trendsetter“. Ich muss gestehen, ich hätte Fler solch einen Track nicht zugetraut. Dass er es schafft seine Gefühle in 2×20  und 1×16 Bars niederzuschreiben – und diese auch noch gut rüber zu bringen -, hat mich sehr zum positiven überrascht. „Ich wollt als Kind nur zu Vater und Mama, doch sie verschwanden wie eine Vatermorgana. Ich werd´ als Mann ein guter Vater und Papa und geh´ nicht weg wie eine Vatermorgana. So viele Kinder sehen nur ´ne Vatermorgana den sie leben ohne Vater und Mama. So viele Kinder sehen ihren Vater ein paar mal bis er verschwindet wie ´ne Vatermorgana“.

Ein weiterer Favorit von mir auf „Trendsetter“ ist „Böser Engel“. Fler spricht hier über ein Mädchen, das ihm vor längerer Zeit das Herz gebrochen hat. Beeindruckend stark. Die Hook klingt stark nach Mr. Matters, was nicht heißen soll, dass sie gebitet ist, sondern ist eher noch ein Beweis dafür ist, dass er sich innerhalb des letzten Jahres in eine Richtung entwickelt hat, die ihn endgültig zu einem guten Rapper geformt hat.

„Trendsetter“ ist ein sehr gelungenes zweites Soloalbum vom Aggroberlina Fler. Meines Erachtens hat er es geschafft sein Album vom letzten Jahr – „Neue Deutsche Welle“ – zu toppen. Man muss anerkennen, dass er es durchaus verdient hat mit diesem Album, auch ohne Skandale an seine Erfolge anzuknüpfen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here