Living Legends – Classic

Die lebenden Legenden im Westcoast Underground veröffentlichten vor einiger Zeit ihr neustes Crew-Album über Legendary Music. Legendary steht seit vielen Jahren schon für Qualität und straighte HipHop-Kulturpflege.Zu den Living Legends gehören unter anderem The Grouch, Eligh, Murs, Luckyiam.PSC, Bicasso, Sunspot Jonz, Scarub und Aesop. Jeder von ihnen hat schon mindestens ein Soloalbum gedroppt. Desweiteren bilden die Mitglieder untereinander auch noch Gruppen, so zum Beispiel bilden Luckyiam.PSC & Sunspot Jonz die Mystik Journeymen oder sind z.B. Grouch und Eligh G&E Music. Natürlich gibt es neben den genanten noch weitere Gruppierungen, aber diese alle zu nennen, würde den Rahmen dieser Review sprengen, um die es hier ja eigentlich geht. Diese jeweiligen Gruppen haben dann auch ihre EPs und LPs veröffentlicht usw. usw. Damit gehören die Living Legends – oder besser gesagt – die Mitglieder der Living Legends wohl zu den produktivsten Künstlervereinigungen, die es überhaupt gibt.Man könnte meinen, dass der Albumtitel „Classic“ auf eine Sammlung älterer Tracks hinweist, eine Art Best-Of-Album, doch dem ist nicht so. „Classic“ besteht aus komplett neuen Songs der Living Legends und wurde in den Jahren 2004-2005 aufgenommen.The Grouch und Konsorten fliegen über die Beats, die ihnen unter anderem von Madlib zusammengebastelt wurden. Die Legends liefern erstklassige Raps auf „Classic“. Die erste 12“-Singleauskoppelung „Blast Your Radio“ ist selbstverständlich auch auf dem Album enthalten. Die Nummer klingt etwas kommerziell angehaucht, doch nicht krampfhaft Mainstream, denn die Legends haben bereits auf Synthie-Beats gerappt, als dies noch nicht „angesagt“ war.Eine meiner Lieblingsnummern auf „Classic“ ist „Fallin´“! „Ever falling down, down, down. Ever falling down“ singt eine gepitchte Stimme in der Hook, und mir will einfach nicht einfallen, woher ich dieses Sample kenne. Dieser Song geht ins Ohr und setzt sich da auch fest.Mein Tipp: Um diese LP zu genießen, sollte man sich entspannt mit einem Drink auf die Couch setzen und die Scheibe einfach durchlaufen lassen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here