Ono – Heavy Rawtation

Es ist tatsächlich war! Ein Solo-Joint von Ex-„Walking Large“-Member Ono. Ich muss gestehen, dass ich, als alter „Walking Large“-Fan, wirklich hoch erfreut und sehr gespannt bin.Die Scheibe lässt sich ungefähr so beschreiben: Englischsprachiger Rap aus Deutschland, besser gesagt aus Berlin, und zur Abwechslung mal in gut. Sehr überzeugend, eingängig und gut geflowt. Dieses Album ist zum großen Teil der Frauenwelt gewidmet – und so reihen sich Liebeslieder, Tatsachenberichte und eindeutige Zweideutigkeiten aneinander. Der Flow ist konsequent sehr chillig gehalten, was der Präsenz von Onos ansprechender Stimme zugute kommt. Die Hooks sind meistens gesungen – teils von Ono selbst, teils von gut gewählten Gästen. Besonders erwähnen möchte, nein, muss ich das Feature „The Sinner“mit Janell. Was diese junge Frau mit ihrer wundervollen Stimme hier wieder zum Besten gibt, ist einfach sensationell. Word!Auch die anderen Features schlagen sich nicht schlecht. So findet sich z.B. ein Feature mit Eko Fresh „Alles Ist Gut“ – auf der Platte, der die Raps zum ersten Mal, seitdem ich etwas von ihm gehört habe, anders betont, als in seinem typischen Eko-Flow. Nicht schlecht. Die Hook bei diesem Song wird übrigens von Ayman gesungen, von dem man ja schon eine Weile nichts mehr gehört hat, der aber ausdrücklich nichts verlernt hat. Ein weiterer Feature-Gast ist Afrob („We Can Get Down“). Obwohl der Track mit ihm an sich gut ist, fällt der Part von Afrob etwas ab, weil er nach schnell hingeschrieben klingt.Der absolute Hammer auf dem Album ist für mich der Song „Money Is Freedom“. In diesem Song äußert sich Ono zum Thema Geld aus seiner ganz eigenen Sicht. Bestechend ist bei diesem Song vor allem die gesungene Killer-Hook. Sehr hörenswert, weil gut gelungen. Wirklich zu beanstanden gibt es an diesem Album eigentlich gar nichts. Ono zeigt sich hier mit einem gut produzierten Qualitätsprodukt, das man sich gerne anhört und das auf Anhieb gute Laune vermittelt. Die Scheibe ist also eines HipHop-Urgesteins wie Ono würdig. Danke für die Musik – und hoffentlich kommt recht bald mehr!!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here