Caput – Die Caputte Sicht

Manche verpassen ihren Feinden „Die Caputte Sicht“ durch stundenlanges Boxen auf deren Augen. Die Leute, die keine Feinde haben oder nicht so auf körperliche Gewalt stehen, können sich diese nun aber auch einfach kaufen, denn „Die Caputte Sicht“ ist auch Titel des aktuellen Caput-MixTapes, das sich jetzt in den Regalen der Plattendealer breit macht.

Doch was steckt hinter diesem Namen, was ist auf der Scheibe? Nun, es handelt sich um Tracks, die unter anderem von Caput selbst, U.G., Amargeddon, DJ Katch und Kool Savas produziert, anschließend aber leider eher lustlos, weder durch Cuts noch Scratches aneinander gemischt worden. Ehrlich gesagt hätte ich mehr von diesem „Tape“ erwartet. Caput mag zwar viele verschiedene Styles und Flows an den Tag legen, doch inhaltlich fehlt eindeutig die Abwechslung. Auch einige der Beats sind ziemlich flach und dünn ausgefallen. Schade.

Für Features kamen Acts wie Spontan, Ayred, Illmatic ins Studio, und natürlich gab sich auch Kool Savas selbst die Ehre. Was mich ein wenig verwundert, ist das Feature mit SD, aber sicherlich wurde „Wenn Caput Rappt“ vor dem aktuellen Stress zwischen SD und Optik recorded. Ein wenig geträllert wird auch, was das Mix-Tape a bissel aufpeppt – Hooks werden gesanglich von Jodaci, Ames oder Devyl D angereichert.

Unterm Strich ist „Die Caputte Sicht“ mehr Mittelmaß als gehobene Klasse. Vielleicht wird ja sein noch dieses Jahr kommendes Solo-Album eine Nummer schärfer.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here