Killa Kela – For Those Who Joined Us

Killa Kela, seines Zeichens Beatboxer, hat in Deutschland schon mehrmals bewiesen, was er auf dem Kasten hat bzw. mit dem Mund zu tun vermag. Sein Debütalbum „Permanent Marker“, welches auf dem Label von DJ Vadim, Jazz Fudge, veröffentlicht wurde, zeigte schon ansatzweise sein Talent für verschiedene Instrumente (mit dem Mund) und auch verschiedene Musikgenres. Vor allem live zeigte er dem Publikum jedoch, dass sich Beatboxing nicht zwangsläufig nur im Rap abspielen muss.

Im Spätherbst soll ein neues Album erscheinen und um Appetit zu bekommen, wirft er uns erst mal einen kleinen Happen vor die Nase. „For Those Who Joined Us“ ist eine EP, mit einigen Livemitschnitten und Tracks, die er auf der Tour gespielt und aufgenommen hat.

Auf dieser EP sind logischerweise auch die Künstler gefeatured, mit denen Kela in letzter Zeit auf Tour war. Das waren zum Beispiel Artful Dodger, Richie Dan, Stereo MCs, MC Trip, The Mixologists und DJ Vadim.

Wie bereits angedeutet, wechselt Kela von Rap-Beats spielend leicht zu Drum&Bass-Einlagen und wieder zurück, wie auf „Check One“ zu hören ist. „4 Commandments“, produziert von den Stereo MCs, ist ein auf elektronischen Synthesizer-Klängen basierender Uptempo-Track, dem Kela per Beatbox den richtigen Drumsound unterlegt. Obendrauf gibt es noch einige Scratches dazu – natürlich auch per Mund.

Neben einem Live-Mitschnitt gibt es noch die großartige Dub-Reggae Nummer „Takin´ It Back“ feat. Artful Dodger, Richie Dan und MC Trip. Einer der besten Tracks auf der EP! Kela überzeugt mal wieder mit einer satten Bassline und sicherem Timing was den Rhythmus angeht, und die MCs lassen es richtig krachen.

Der Song „Crop Circles“ im DJ Vadim-Remix erweist sich dann als sehr experimentell, ganz so, wie man es von dem in London lebenden Russen gewohnt ist. Ein Elektrogewitter à la Vadim sozusagen. Zu guter letzt gibt es noch das gemeinsame Stück mit der Spitkingdom Crew. Ein weiters Soundexperiment bestehend aus Beatbox, Rap und elektronischen Soundmaschinen.

Für alle Beatboxfans ist diese Scheibe Pflicht. Da sie auf 1500 Stück limitiert ist, ist eine schnelle Entscheidung ist von Vorteil.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here