Sceptic – Soulmates

SCEPTIC – eine dreiköpfige Crew, deren Gründung noch nicht wirklich lang zurückreicht. Im Jahr 2000 schlossen sich Crada (MC, DJ, Beats) und Astad (MC) zusammen. Mehr Ausdruckstärke und Energie sollten die Gründe sein, auf Englisch zu rappen.

Als 2003 Scratch Dee (DJ, Produzent) mit ins Boot stieg, folgten die ersten Releases auf Samplern sowie eine EP. Mit SOULMATES bringen die Jungs nun ihren ersten Longplayer an den Start. Auf insgesamt 16 Trackmarken ziehen sie bis auf einen Skit das englische Ding durch und zeigen, dass so was auch aus Deutschland kommen kann.

Oft fühlt man sich an Raptile erinnert, der ja sicher zu den wenigen deutschen Rappern zählt, der auf englische Weise Erfolg vorweisen kann. Der Vergleich zu Raptile liegt nahe, zumal er auch auf Soulmates gefeatured wird. Neben ihm sind noch die Sängerin VikyPap, Ill Grill und p’am vertreten.Der Sound ist fresh und macht auf jeden Fall Spaß – mit nur wenigen Ausnahmen wie z.B. bei „Stress Release“(14) liegt die Betonung eher auf dem Ersteren. Die Beats von Crada und Scratch Dee sind „da shit we make ya party to“. In der Tat ist es partytaugliche Mukke mit deeperen Texten bzw. „verbal bombs“, die man schön im „unsortierten“ Booklet nachlesen kann.

Im Ganzen eine runde Sache, die man mitsamt dem Artwork all diejenigen erfreuen kann, die zu englischen Lyrics mit meist bouncenden Beats abgehen und sich sowas auch mal aus Germany geben wollen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here