Musiq – Soulstar

Neo Soul, diesen Begriff hat wohl schon jeder RnB Fan einmal gehört. Mal waren es positive, mal negative Dinge. Nun sagen viele Leute, dass es mit dem Neo Soul zu Ende gehe und damit auch mit vielen Künstlern. Doch auf Musiq, welcher früher noch Musiq Soulchild hieß, scheint das nicht zuzutreffen. Er kommt mit einem neuen, frischen Album namens Soulstar daher und pfeift auf die Meinung anderer. Er will nicht als Neo-Soul-only-Künstler wahrgenommen werden, sondern als jemand, der breiter gefächerte Musik produziert.

Den Titel des Albums hat Musiq den früheren Ikonen Donny Hathaway, Marvin Gaye und Sly Stallone gewidmet, deren musikalische Einflüsse auch auf dem Album zu hören sind. Moderner Soul trifft auf Funk und den 80s-Sound. Eine Mischung, die durchaus erfrischend klingen kann.

Herauszuheben sind auf dem Album auf alle Fälle die erste Singleauskopplung forthenight, die einen clubtauglichen, funky Charakter hat, und natürlich auch den neu aufgelegten Rolling Stones-Song Miss You. Ein gutes Cover zu produzieren, ist sicherlich eine der schwierigsten Aufgaben im Musikbusiness, Musiq gelingt die Neuinterpretation ordentlich. Danach kann es dem Zuhörer eventuell so vorkommen, als ob sich manche Lieder wiederholen würden, denn viele klingen wirklich sehr ähnlich, wie langsames, schon x-mal dagewesenes RnB-Fast-Food.

Der Käufer von Soulstar erhält ein ordentliches Neo Soul/RnB Album, mehr aber auch nicht. Ein wenig mehr Abwechslung bei den letzten Songs hätte dem ganzen sicherlich gut getan. Musiqs Kreativität hat bei diesem Album ein wenig nachgelassen. Dennoch hat er eine Menge Potential, welches nur darauf wartet, ausgenutzt zu werden – was auf ein weiteres, besseres Album hoffen lässt.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here