Mc T€€kanne – Champian Sound

Vor mir liegt das Soloalbum des Münchner MCs und Gründungsmitglieds der Crew EchorauschMC T¬¬kanne, welches den viel versprechenden Namen „Champian Sound“ trägt. Bereits im Intro stellt T¬¬kanne, mit Aussagen wie Ich bin immer noch im Game Motherfucker&, klar, dass ich mich auf eine CD vorbereiten muss, auf der ein MC sagt, was er denkt, und dabei nicht auf den Mund gefallen ist.

Die zweite Trackmarke auf der CD ist auch gleich der Titeltrack des Albums. In Champian Sound spricht T¬¬kanne mit erkennbarem Münchner Akzent darüber, wie angepi**t er über die Sucker ist, die seiner Meinung nach den Rap zerreden. Weiter spricht er darüber, dass er hinter seinen Jungs steht und dass in München was geht!?

Man bekommt schnell mit, dass T¬¬kanne viele Reagge-Einflüsse in seiner Musik hat. Dies wird auch besonders in Tracks wie Sie war die (King Toida RMX) oder in dem recht guten Instrumentalstück Muneek Dub deutlich. Über den Beat von Big Bo$$ rappt er meines Erachtens langweilige Phrasen, wie z.B. Du denkst du bist der Pimp  isst den ganzen Tag nur Schrimps oder Du denkst dein Konto ist schon fett  doch das Geld ist immer weg und regt sich damit über Leute auf, die von sich behaupten, sie wären die Kingz im Rap Game.

Die gleiche Thematik kommt auch im nächsten Song Muthafukkaz zum tragen, wo mich der gut smoothe Beat echt zum Mitnicken veranlasst. Ich denke, dass T¬¬kanne dieses Thema hier besser umgesetzt hat, wobei sich die Reimtechnik und die Reimstruktur auch nicht ändert oder verbessert und mir deshalb auch nach diesem Track nicht zusagt. Wie shouts aus??? ist ein verhältnismäßig guter Song, in dem T¬¬kanne seine Meinung zur deutschen HipHop-Szene auf einem mit Synthiesounds produzierten Beat bannt, der mir, wie der größte Teil der Beatz, auch recht gut gefällt.

Mit dem neunten Song, Bist & bleibst a Schlamp´n, gibt es ein weiteres Reagge-beeinflusstes Stück, in dem er über Bitches herzieht, die leicht zu haben sind, das aber nicht war haben wollen. Songs wie diesen gibt es wie Sand am Meer, und etliche sind besser als dieser. Du bist ist ein Song, in dem T¬¬kanne einen mit Lines wie Sei froh, dass Du Augen hast  du kannst sehen. Sei frohd dass Du Geld hast  du kannst Leben auffordert, über alles, was man hat, froh zu sein. Gut hingegen finde ich Lines wie Sei froh, dass du Tränen hast  du kannst weinen. Sei froh dass du es warm hast  du schläfst ein. Das ist meiner Meinung nach der erste Track auf Champian Sound, der einen Ansatz einer Message zeigt.

Die vorletzte Trackmarke, mit dem Song Knock´ em out the box, ist eine Live-Aufnahme eines Auftritts von T¬¬kanne, vermutlich zusammen mit seinem Echorausch-Partner C.C. Diamond. Hier rockt er live on Stage einen Song, der abgeht. Der Beat bumst ganz gut, und der Rapstyle, den T¬¬kanne hier präsentiert, ist besser als auf den anderen Songs seines Albums. Das Outro ist ein Instrumental mit einer sehr dicken Bass Drum, die wohl einige Lautsprechermembrane zum Vibrieren bringen wird, sobald man diesen Titel im CD-Player laufen hat.

Die Beatz sind überwiegend sehr ansprechend und veranlassen einen schon ab und an zum Nitnicken. T¬¬kannes Raps sind nicht sehr abwechslungsreich, und auch die zu hörenden Inhalte gleichen sich oft. Er benutzt keine Doppelreime oder ähnliche Reimtechniken, die das ganze vielleicht auf ein höheres reimtechnisches Level gepusht hätten. (Okay: Nicht jeder legt großen Wert auf Reimtechnik)

Es wird sicherlich einige Leute geben, die T¬¬kannes Style gut finden. Für diejenigen ist das Album Champian Sound ein Tipp. Für mich ist es eher Mittelmaß.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here