Massive Töne – Stress 12

Die drei Stuttgarter Ju, Showi und DJ 5ter Ton a.k.a. Massive Töne sind immer noch in aller Munde, obwohl es schon ein Jahr her ist, seit sie ihr umstrittenes Album MT3 veröffentlicht haben.

Und das wird wohl auch so weitergehen, denn jetzt gibt es eine neue Singleauskopplung, Stress, mit 3 Remixen (Stress, Im Club, Cruisen) und einem komplett neuen Track, Stuggi Nights 03.

Ich weiß nicht, ob man den Massiven Tönen die Charttauglichkeit ihrer Tracks vorwerfen kann und sollte, jedenfalls hat man den Eindruck, dass die Musik momentan nur noch im Club oder im Auto anhörbar ist, darauf scheint sie ausgelegt zu sein.

Das finde ich äußerst schade, denn die Massiven haben in der Vergangenheit bewiesen, dass sie mehr drauf haben als pseudopolitische Vergleiche der Rap-Szene mit politischen Rädelsführern: Rap ist´n Spiel // und wir kämpfen um den Sieg gegen jede Rubrik // von schlechter Musik// ist alles Politik // Hater wie Hitler // Neider wie Haider? // und Leute wieStoiber // bringen uns leider nicht weiter – und sie bedienen sich jeglicher Klischees gegenüber der HipHop-Gemeinde mit Statements wie: Stress zwischen Kiffern und Cops // Gäbe es nicht mit Coffeeshops im Titeltrack Stress.

Woraufhin der zweite Titel Stuggi Nights 03 folgt, in welchem sie die Linie von Tracks wie Cruisen weiterverfolgen und sich teilweise auch wiederholen. Wo geht die Party ab? Sicherlich in Stuttgart. Denn betont clubtaugliche Musik scheint momentan aus der südlichen Ecke der Bundesrepublik zu kommen.

Allerdings stellt sich mir die ketzerische Frage: Brauchen wir wirklich noch einen Remix des Sommerhits 2003, Cruisen? Und, als ob das ganze noch nicht genug wäre, ist auf der Single noch ein Video vom Players Run 2003 enthalten, in dem man Ju und Showi sieht, während sie mit einem Porsche die USA unsicher machen. Irgendwie verwundert es mich dann nicht, dass mir von 12jährigen gesagt wird, dass ich gar kein HipHopper sein könne, weil ich keinen großen Sportwagen fahre und mit Moet und Chandon Flaschen um mich werfe.

Fazit: Wer mit dem Stil von ihrem Album MT3 etwas anfangen kann, wird auch von dieser Auskopplung nicht enttäuscht sein. Denn die Massiven bleiben ihrem neuen Stil auch auf dem neuen Track Stress treu.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here