50 Cent zerstört sich später

Fast ein Jahr nach dem ursprünglich angesetztem Release-Termin, verschiebt der US Rapper sein lang erwartetes Album ’Before I self destruct’ erneut.
Dass er sein für den 29. September 2009 angekündigtes Album nun auf November hinausschiebt erklärt 50 so:

"Es war schwierig in der letzten Zeit. Es Gab so viele Veränderungen und Verwirrung in der Musikbranche, da sich der ganze Markt verändert. Klar gab es Phasen wo ich dachte wir sind so weit das Album rauszubringen, aber dann kamen ständig Sachen dazwischen, wie zum Beispiel der Eminem-Zug. Es erschien mir einfach fair ihm den Weg zu räumen, wo er doch 2 Jahre weg war."

Aber die längere Wartezeit lohnt sich nach eigener Aussage von 50 Cent, der den Fans seinen selbstproduzierten Film als extra Highlight im Album-Packaging verspricht. 

Da kann man nur hoffen, dass die wiederholten Überfälle auf Frauen, durch seinen Mitarbeiter Dwayne McKenzie, auf dem Privatgelände des G-Unit Chefs bald ein Ende haben und den Rapper nicht wieder vom Release seines Albums abhalten.
McKenzie hatte, mit HIlfe einer weiteren Mitarbeiterin, erneut eine 29 Jährige zum Sex zwingen wollen, diese wehrte sich jedoch mit Pfefferspray und konnte entkommen. Beide Angreifer wurden festgenommen und verurteilt, jedoch nach Zahlung einer Kaution wieder freigelassen.

Bis zum Erscheinen des Albums kann man sich jedoch auf die ’Behind the Music’-Folge mit dem Rapper freuen, die am 13.Oktober ausgestrahlt wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here