Wiederauferstehung des Vibe Imperiums

Dem, vor zwei Monaten auf Grund der Finanzkrise dem Untergang geweihtem Vibe Magazine, wird nun neue Lebensenergie eingehaucht.

1993 von Quincy Jones und Time Warner gegründet, gehörte es zu den führenden US-amerikanischen HipHop Magazinen. Auf Grund der Finanzkrise und einem dadurch kleiner werdendem Pool an Werbepartnern, musste die Auflage schon im Februar um ein Viertel reduziert werden, bis es dann Anfang Juli hieß: VIBE macht dicht. (Wir berichteten.)

Doch nun naht Rettung durch die Uptown Media Group, eine Schwesterfirma der InterMedia Partners. Durch eine Kolaboration mit Blackrock Digital war es der Firma möglich die Existenz von Vibe und Vibe.com zu sichern.

„Wir fühlen uns privilegiert solch eine geschichtsreiche Marke kaufen und wiederaufbauen zu dürfen.“, so David Koff von InterMedia Partners.

Dabei soll Vibe.com den neuen Mittelpunkt der Marke bilden und umgehend re-launched werden. Ab November/Dezember wird dann auch das Magazin wieder vierteljährlich aus der Presse laufen.

Vibe war seit jeher der Anführer der kulturellen Revolution, von Musik über Unterhaltung und Mode bis zu allgemeinen News und bot somit Künstlern Inhalte um die urbane Kultur weiterzuentwickeln. Wir nehmen diese Mission wieder auf.“, schreibt ein euphorischer Brett Wright (Uptown Media Group) auf der neuen Vibe-Homepage.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here