Sido droht Prozess

Ein Streit aus dem Jahr 2007, der zwischen sido und einem benachbarten Pärchen, Renate und Rüdiger B., im Friedrichshain ausbrach, kann dem Rapper nun ernsthafte Schwierigkeiten einbrocken. Der ganze Zoff  ereignete sich in der “Aromabar“ in der Warschauer Straße im Berliner Friedrichshain.

Nachdem sido das mutmaßliche Opfer anscheinend mit den Worten “Ich stech dich ab… Mit der einen Krücke erschlag ich deine Mutter. Die andere stecke ich dir in den Arsch“ belegt haben soll und zudem vier Kopfsteinpflastersteine in Richtung der gesundheitlich angeschlagenen Renate flogen, stand dann um 13.30 Uhr die Polizei auf der Matte.

Anlass für diese Verbal-Attacke war die Tatsache, dass Rüdiger sich anscheinend nicht lumpen ließ, Freundin Doreen (22) Handküsse und verheißungsvolle Blicke zu zuwerfen. Man bedenke allerdings, Rüdiger war zum Tatzeitpunkt schon taufrische 60 und Frau Renate ging an Krücken. So die eine Version der Geschichte.

Der rüstige Rüdiger B. allerdings, der den Vorfall nun angezeigt hat, behauptet, es handele sich bei der Auseinadersetzung viel eher um einen Nachbarschaftsstreit, der wegen eines ominösern Parkplatzes, den Doreen angemietet haben soll, ausgebrochen sein soll.
Mit dem Beginn des Prozesses gegen den 28-jährigen Paul Würdig, so sido mit bürgerlichen Namen, der mit der Anklage “Bedrohung, Beleidigung und Versuchte gefährliche Körperverletzung“ angeführt wird, kann in einigen Wochen gerechnet werden.

Jetzt laufen natürlich die Ermittlungen gegen sido an, denn dieser wurde vor einigen Woche auch noch beim Fahren ohne Führerschein erwischt. Kommt es tatsächlich zu einer Verurteilung, drohen dem “Goldjungen“ bis zu sechs Monate Haft.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here