Astronaut rappt mit Snoop

Es gibt Menschen bei denen man sich von Zeit zu Zeit fragt: “Was macht der eigentlich heute?“. Edwin “Buzz“ Aldrin ist genau so ein Mensch. Für diejenigen, die sich noch nie gefragt haben, was "Buzz" Aldrin heute eigentlich so macht, weil sie keinen blassen Schimmer haben, wer das überhaupt ist, denen sei gesagt: “Buzz“ Aldrin war der zweite Mann auf dem Mond. Richtig, nicht der erste, sondern der zweite. Dem Umstand, dass er somit medientechnisch immer hinter Neal Armstrong zurück stand, ist es vermutlich geschuldet, dass der ehemalige Moonwalker nach seiner beachtlichen Karriere als Astronaut, zunächst eine ernsthafte Karriere als Alkoholiker anstrebte.

 „Anstatt mich frei zu fühlen und mich selbst zu erkunden, fühlte ich mich isoliert, alleine, unsicher", schrieb Aldrin in seiner Biografie.

Umso erfreulicher ist daher die Tatsache, dass es “Buzz“ heute besser geht denn je, denn um auf die eingangs gestellte Frage “Was macht der eigentlich heute?“ zurück zu kommen: Er teilt die selbe Leidenschaft wie wir alle. "Buzz" Aldrin liebt Rap. Doch damit nicht genug, der Weltraumbummler ist sogar Höchstselbst am Mic aktiv. Anlässlich des 40. Jahrestages der ersten Mondlandung, lud sich Doc Rendezvous, so sein Künstlername, Snoop Dogg und Talib Kweli ein, um gemeinsam an einem Track zu arbeiten.

Wir verneigen uns vor dem Engagement des 79-Jährigen für unsere Lieblungskultur, denn Mr. Aldrin gibt damit die Antwort auf eine Frage, die wir uns alle schon mal gestellt haben: “Kann man mit Rap alt werden?“.

Ja, man kann! Und jetzt viel Spaß mit dem Video.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here