Lil Wayne holt F.B.I.

Lil Wayne steht derzeit unter Verdacht des illegalen Waffenbesitzes. Zu den Anschuldigungen gegen Weezy kam es, weil im Rahmen eines gemeinsamen Konzerts mit Ja Rule in New York im Juli 2007 eine 40 Kaliber Handfeuerwaffe im Tourbus des Rappers gefunden wurde. Wayne beteuert jedoch seine Unschuld und hat nun einen Fachmann engagiert, um Licht ins Dunkel zu bringen.

Ex-F.B.I. Wissenschaftler  Bruce Budowle soll dabei helfen, den Fall zu Gunsten des Südstaatenrappers zu entscheiden. Angeblich kam während der Untersuchungen ein nicht zulässiges Verfahren zum Einsatz, dass einen Bezug zwischen Waynes DNA und der Waffe herstellte.

Zudem verweisen die Verteidiger des Cash Money Künstlers auf die Tatsache, dass es sich bei der Waffe angeblich um ein registriertes Schiesseisen handelte, welches auf den Manager des Künstlers, Cortez Bryant, zugelassen war.  Eigentlich waren die Gesetzteshüter, die die Waffe fanden, auf der Suche nach etwas anderem. Angeblich wurde eine Polizistin auf den Tourbus des selbsternannten Best rapper alive nämlich deshalb aufmerksam, weil es verdächtig nach Marihuana roch.
 
Bleibt die Frage, ob der Ex- F.B.I. Mitarbeiter Lil Wayne vor der drohenden Strafe bewahren kann, oder ob der kleine Wayne bald ein Kollabo Album zusammen mit T.I. aus dem Knast aufnimmt.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here