C-Murders Richter voreingenommen?

Wenige Rapper haben einen so tiefen Fall erlebt wie Master P’s jüngerer Bruder C-Murder. Der zwischenzeitlich als C-Miller bekannte, bereits wegen Mordes an dem 16-jährigen Steve Thomas im Jahr 2003 verurteilte New Orleans-MC, blickt dem zweiten Prozessanlauf in dieser Sache offenbar mit gemischten Gefühlen entgegen.

Sein Anwalt  Ron Rakosky reichte am Dienstag bei Gericht die notwendigen Papiere ein, mit denen er einen anderen Richter für das Verfahren forderte. Laut Miller sei der derzeitige Vorsitzende Hans Liljeberg voreingenommen und parteiisch, weshalb er seinen Austausch beantragte. Richter Liljeberg selber lehnte aber die Abgabe seines Amtes ab, womit der Antrag nun an den Richter Steve Windhorst weitergegeben wird. Eine Anhörung in dieser Sache wurde für den 4. Februar anberaumt.

C-Murder, bürgerlich Corey Miller, wurde bereits im Jahr 2003 wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Urteil wurde jedoch 2006 auf Antrag der damaligen Richterin Martha Sassone wieder aufgehoben, da, wie sich später herausstellte, die Staatsanwaltschaft dem Gericht Informationen über die kriminelle Vergangenheit mehrerer Zeugen vorenthalten hatte. Bis der Prozess um Miller wieder beginnen kann, wurde er gegen eine Kaution in Höhe von 500.000 Dollar, mit Einschränkungen, freigelassen. Der Prozess soll nun neu aufgerollt werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here