Smudo gegen Nazis

Mal was Positives aus der deutschen Hip Hop Szene für zwischendurch und wir wollen hier jetzt nicht darüber streiten, ob Smudo da überhaupt noch dazu gehört oder gehören darf.

Landauf Landab werden die Fantastischen 4  nach wie vor als deutsche Hip Hop Band gesehen und deshalb heißt es in einer Meldung des Hamburger Abendblatts, dass der Rapper Smudo erklärte, dass sie schon jetzt eine große Resonanz auf die Kampagne "Laut gegen Nazis“ und die sich an Gastronomen wendet.

Gastronomen wüssten oft nicht, wie sie sich gegen Gäste aus der rechten Szene zu wehr setzen könnten, erklärte Smudo vor der Presse und aus diesem Grund wendet sich das Bündnis mit der Aktion "Go Area“ direkt an die Gastwirte. Mit Aufklebern und Veranstaltungen können diese ihre Lokale als Schutzräume für Toleranz und Demokratie ausweisen und unterstützen mit einer Schutzgebühr von 50 Euro, die Amadeu-Antonio-Stiftung, die sich gegen Rechtsextremismus einsetzt.

Bundesweit hätten sich schon 60 Gastronomen angemeldet, etwa die Hälfte davon aus Hamburg und vom Luxushotel bis zum kleinsten Kiez-Laden sei alles dabei.

Also falls Ihr eine Kneipe habt, oder am besten einen Hip Hop Club… then go for it!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here