Nas Album doch nicht im Dezember?

Nachdem Nas Ende voriger Woche angekündigt hatte, im Dezember diesen Jahres ein neues Album mit dem Titel „Nigga“ auf den Markt zu bringen (wir berichteten), dementieren jetzt Verantwortliche bei Def Jam. Es stünde im Dezember weder ein neues Nas-Album auf dem Zeitplan, noch sei es wahrscheinlich, dass es auch noch „Nigga“ heißen würde. „Wie würde das bei Wal-Mart aussehen?“

Er wollte schon sein vorheriges Album so nennen, aber schon damals hatte ihm das Def Jam nicht erlaubt und so musste er es „HipHop is dead“ nennen, hatte er zuvor den Fans erzählt.
Wie erwartet, hat Nas’ Ankündigung von letzter Woche hitzige Diskussionen ausgelöst. Sogar Bürgerrechtler Jesse Jackson meldete sich zu Wort. Er sagte: „Ein Titel mit dem ‚N’ Wort ist moralisch und gesellschaftlich anstößig und geschmacklos. Nas hat das Recht, herabzusetzen und zu verunglimpfen, weil er das Recht der freien Meinungsäußerung besitzt, aber es ist nicht ruhmreich. Er darf nicht erwarten, dass Radio- und Fernsehstationen das spielen oder Leute, die ein Selbstwertgefühl haben, das kaufen. Ich wünschte, er würde sein Talent dazu nutzen, zu inspireren, nicht zu erniedrigen und sich einen Spaß aus Rassismus zu machen.“
Schützenhilfe bekam Nas ausgerechnet von dem für seinen sarkastischen, oft am Rande des Rassismus angesiedelten Humor bekannten Don Imus, ein mehr als umstrittener, landesweit bekannter Radiomoderator. Dieser nannte es „eine gute Sache“, das Album so zu nennen, denn: „Wörter wie diese sollten ihrer Bedeutung beraubt werden, dann können sie auch nicht mehr verletzlich sein.“

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here