Verhaftung ein Missverständnis?

Wie schon berichtet, wurde Lil Wayne am 5. Oktober in der Nacht von Freitag auf Samstag nach einem Konzert festgenommen, da ein Haftbefehl gegen ihr vorlag. Vor etwa einem Jahr wurde der Rapper wegen Drogenbesitzes angeklagt und verpasste daraufhin notwendige Gerichtstermine.

Wayne’s Anwalt, William Head, stellt die Lage als Missverständnis dar. Bei einem Mann, der so erfolgreich ist könne es passieren, dass solche Dinge durch das Raster fallen. Außerdem sei die Sache schon verjährt und man hätte ohnehin annehmen müssen, solch eine Anklage käme zu einem sofortigen Beschluss oder würde fallen gelassen werden.

Weezy selbst war es angeblich nicht bekannt, dass er gerichtliche Termine wahrzunehmen hatte. Schließlich  kam er schon am 6. Oktober wieder frei, nachdem er eine Kaution von 20 Tausend Dollar hinterließ. Hoffentlich wird er heute vor Gericht zu seinem Prozess erscheinen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here