Es steht fest

Jim Jones Deal bei Koch Records war für ihn nur eine Übergangslösung und die Gerüchte um einen möglichen Wechsel zur G-Unit sind ausgeräumt, soweit waren wir bereits. Wie Jim Jones nun in einem Radiointerview verlauten ließ, hat er für sein nächstes Album nun bei Sony unterschrieben. Mehrere Millionen Dollar schwer soll der Deal sein und wurde wohl von Sony  Boss Rick Rubin eingetütet.

Öffentliche Stellungnahmen von Sony gab es zwar noch nicht, Jim Jones meldete sich in seinem Enthusiasmus dafür umso ausführlicher zu Wort: “What’s crazy is that they gave me the same deal that Un and them fucked up back in the day when they got the Sony/Untertainment deal….I got that joint venture, that 50/50 split, they don’t give those out anymore. That’s a Dame Dash, Ruff Ryders deal. And I’m bout to go crazy with it. I’m gonna be a problem.”

Jones sagte in dem Interview weiterhin, er plane seine eigenen Artists auch bei Sony unterzubringen und hätte bereits mit den Arbeiten für sein neues Album begonnen, welches Anfang 2008 in die Läden kommen soll.
 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here