Eminem Gone Wild

Während der Anger Management Tour im letzten Jahr hatte sich Eminem für eine Folge von „Girls Gone Wild“ filmen lassen. Er selbst war es gewesen, der bei Mantra Entertainment nachgefragt hatte, ob er nicht auch ein Video für die Softporno Serie hosten könnte. Diese sagten zu. Inzwischen wurde „Girls Gone Wild Shadystyle“ fertig gestellt und einer Veröffentlichung stände eigentlich nichts mehr im Wege. Eigentlich!

Die „Girls Gone Wild“ Crew ist mit Slim Shadies schauspielerischen Leistungen so unzufrieden, dass sie sein erotisches HipHop Video nicht an die Öffentlichkeit tragen will.

Wenn man sich an „8 Mile“ zurückerinnert und Revue passieren lässt welches Ausmaß Eminems Bekanntheitsgrad angenommen hat, ist es kaum vorstellbar, dass „Girls Gone Wild“ seine Serie nicht mit einem der berühmtesten Pop Ikonen unserer Zeit in Verbindung bringen möchte. Schließlich war Snoops „Girls Gone Wild Doggystyle“ ein echter Kassenschlager.

In dem heillosen Durcheinander meldeten sich auch Eminems Rechtsberater zu Wort und versuchten nun ihrerseits der Veröffentlichung entgegenzuwirken. Stets darum bemüht die Eminem Real Live Show nicht mit negativer Promotion zu belasten.

Aus welchem Grund nun auch immer, wegen Eminems geschickten Rechtsanwälten oder Shadies miserablen Fähigkeiten als Pornoheld, „Girls Gone Wild Shadystyle“ wird voraussichtlich nie auf den Bildschirmen der HipHop Kidz flimmern und somit nie die Ursache für feuchte Teeny Träume sein. Beim Schreiben der News musste ich ständig an eine Textzeile von Dendemann denken: „HipHops ganze Schose ist Zwangsneurose, echt“!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here