Columbia erweitert seine urban Sparte

Nach Angaben von billboard.biz hat Rick Rubins Label Columbia Records verschiedene wichtige Namen an Land gezogen, um die urban Sparte des Labels aus zu bauen. Der erste war Kyambo "Hip-Hop" Joshua und wurde auch direkt zum neuen Präsidenten des urban Departement ernannt. Frühere Anstellungen von Joshua beinhalten seine Arbeit als A & R für die Warner Music Group und bei Roc-A-Fella Records, somit war er unter anderem für die Entwicklung des Sounds von Leuten wie Jay-Z, Beanie Sigel und Freeway verantwortlich. Die erste Amtshandlung des neuen Präsidenten war die Einstellung des Mentors von Kanye West Dion "No I.D." Wilson, um bei Columbia als A & R zu arbeiten. Das Ziel ist es ein neues Label auf zu bauen, bei dem Songwriter, Musiker und alle anderen benötigten Quellen kombiniert werden, um den Künstlern so neue kreative Möglichkeiten zu geben. „…similar to how they put together Motown…”

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here