Phat Farm ohne Russell Simmons

1992 wurde die Modelinie Phat Farm von Russell Simmons ins Leben gerufen und seitdem sind aus ihr diverse erfolgreiche Unterlabel entsprungen: namentlich zum Beispiel Phat Farm Boys, XV und die populäre Frauenmarke Baby Phat. Phat Farm macht vor allem Jeans, Trainingsanzüge, Poloshirts und Schuhe, die sowohl über das Internet, in den 13 Phat Farm Geschäften und in unzähligen anderen Stores vertrieben werden. Bereits 2004 verkaufte Russell Simmons das Modelabel für 140 Millionen US-Dollar an den aus St. Louis stammenden Bekleidungs und Konsumgüter Hersteller Kellwood, blieb allerdings als Geschäftsführer im Amt. Nun ist auch diese Ära vorbei und Russell Simmons zieht sich komplett aus der Leitung von Phat Farm zurück. Man habe sich im Guten getrennt und  Russell Simmons sei "ein wahrer Pionier des urbanen Lebensgefühls und deren Mode", sagte Kellwoods Geschäftsführer Robert C. Skinner.

Russell Simmons ist ausserdem Mitbegründer des Labels Def Jam Records, welches er 1999 für 100 Millionen US-Dollar an die Universal Music Group verkaufte, er wurde dadurch mit einem Gesamtvermögen von etwa 325 US-Dollarn Millionen Dollar zum drittreichsten Hip Hop Entertainer der Welt. Dieses Vermögen lässt er kontinuierlich wachsen, so erschien zum Besipiel dieses Jahr sein neues Buch "Do You! 12 Laws To Access The Power In You To Achieve Happiness And Success", ein Selbsthilfe Buch für mehr Erfolg und Seelenfrieden. Den findet Russell Simmons übrigens auch durch sein Engagement für diverse wohltätige Zwecke und Kampagnen, wie zum Beispiel Hilfe für die Opfer des Hurricanes Katrina oder die Aufklärung über HIV und Aids.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here