Der Untergang von Death Row

Nachdem bereits die Mutter des verstorbenen Tupac Shakur Klage gegen die ehemalige  Westcoast Hochburg Death Row Records eingereicht hatte, zog am vergangenen Mittwoch (15.August) Dr. Dre ebenfalls vor Gericht. Der Grund waren die Urheberrechte an seinem Klassikeralbum „The Chronic“ aus dem Jahr 1992. Nach Angaben der Associated Press forderte Dre das Gericht dazu auf, frühere Abmachungen mit dem Label aufzulösen. Er hatte zunähst die Vertriebsrechte an Death Row abgegeben, diese dann in einer Vereinbarung von 1996 aber damit verknüpfen lassen, dass er weiterhin Anteile vom Gewinn bekommt. Nachdem sich das Label 2000 weigerte zu zahlen, forderte Dre zu ersten Mal die Rückgabe der Copyrights an dem Album. Da bisher nichts geschehen ist hat er jetzt Klage eingereicht, die außerdem eine dauerhafte gerichtliche Verfügung gegen Death Row beinhaltet, um einen Verkauf der Rechte zu verhindern, sofern Dre nicht schriftlich persönlich zugestimmt hat. Dr. Dre sieht sich selbst als den Erschaffer, Produzent, und generell als wichtigsten Mann im Aufnahmeprozess von „The Chronic“.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here