„Super“-Star Mase versucht sich als Pfarrer

Für alle, die es noch nicht wissen: Im April 1999 kehrte Mason „Mase“ Betha dem Rap-Game den Rücken zu, um einer Vision Gottes zu folgen. Laut Mase habe ihm Gott offenbart, dass er sich noch nicht einmal darüber bewusst wäre, Millionen Menschen Richtung Hölle geführt zu haben. Obwohl sich Mase über seine Berufung schon immer im Klaren gewesen sei, habe er sie ignoriert. Warum? Der Glamour, den der Deal mit Bad Bwoy mit sich brachte. Gerüchte wollen wissen, dass Mase sich, wegen Street-Beef in seiner „Harlemworld“, von HipHop verabschiedete. Andere behaupten, der Schock, den der Tod von B.I.G mit sich brachte, sei dafür verantwortlich. Wie auch immer: Mase ist jetzt Pfarrer und predigt hauptberuflich bei S.A.N.E Ministries International (Saving A Nation Endangered) in Atlanta. Vielleicht bringen ihm ja seine Predigten bessere Kritiken, als seine Platten ein. Auf jeden Fall war the Christian Cultural Center & Church in Brooklyn, die 4500 Sitzplätze fasst, am 4. August 2003 so gerammelt voll, dass die Leute draußen Schlange standen, um Mase’ Predigt zu lauschen…

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here